+++ Open Gym der Damen immer mittwochs 18:45-20:15 Uhr, Hardtwaldhalle Sandhausen +++ Annika Soltau in U15w-Nationalmannschaft berufen!!! +++ Wild Bees erhalten Jugendförderpreis 2019 des BBW +++

TG-Sandhausen-Basketball.de

U14w: Erfolgreicher Abschluss einer langen Saison 14.05.19 - 07:09

 Jugend Weiblich    u14w

Die Belegung des hervorragenden 3. Platz in der abgelaufenen Jugendregionalliga war gleichzeitig die Startberechtigung für die Endrunde um den BBW-Pokal / Spalding Cup. Dieser fand nach einer langen Saison am Wochenende vom 10. -12. Mai in der Sportschule in Steinbach statt. Anders als bei den Großen bei denen „lediglich“ Basketball gespielt wird, war das Wochenende von Beginn an gespickt mit Programm. Bereits am Freitagabend stand der Basketballspezifische Test an. Gefragt waren Hand-Auge Koordination, Richtungswechsel mit Ball, Werfen und Korbleger. Aus der Zeit und der Anzahl (Treffer, Umsetzungen etc.) wurde dann ein Mannschaftsergebnis ermittelt.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen, stand dann ab 10 Uhr das Basketballspielen im Vordergrund. Leider hatte kurzfristig die Mannschaft aus Keltern (mal wieder) abgesagt, so dass es statt der vorgesehenen drei Spiele nur zwei wurden. Gegner waren die Mannschaften aus Crailsheim und Reutlingen. Sie hatten sich in den Qualifikationsturnieren durchgesetzt. Im Rahmen der Absage haben die Trainer sich dann dafür entschieden, statt der vorgesehenen verkürzten Spielzeit nun unter regulären Bedingungen zu spielen. Als Dritter der Regionalliga war man quasi Favorit was die Spiele betraf. Das erste Viertel im ersten Spiel war aus unerklärlichen Gründen grausam. Es schien als ob man das spielen verlernt hatte und verteidigen war ein Fremdwort. Das sollte sich allerdings schlagartig mit Beginn des zweiten Viertel ändern. Die Wild Bees spielten den Gegner förmlich an die Wand. Sehr zur Freude der Coaches und natürlich der mitgereisten Eltern. An dieser Stelle VIELEN DANK LIEBE ELTERN FÜR EURE TOLLE UNTERSTÜTZUNG WÄHREND DER SAISON. Auch im dritten und vierten Viertel änderte sich nichts, so dass alle Spielerinnen viel Spielzeit erhielten und ein sehr deutlicher Sieg heraussprang. Nach dem Mittagessen und einer längeren Pause hieß es dann um 15 Uhr Anpfiff zum zweiten Spiel. Eine gewisse Trägheit war in der Mannschaft vorhanden und getreu dem Motto „und täglich grüßt das Murmeltier“ verlief auf das zweite Viertel. Man musste sogar mit einem 4 Punkte Rückstand ins zweite Viertel starten. Wie im ersten Spiel besannen die Wild Bees sich auf Ihre Qualität und Stärken und spielten den Gegner erneut förmlich an die Wand. Schnell wurde aus einem 4 Punkte Rückstand ein 11 Punkte Vorsprung, der im dritten Viertel dann auf 28 Punkte erhöht wurde und das Spiel letztlich deutlich gewonnen wurde. Erneut kamen alle Spielerinnen zu langen Einsatzzeiten.
Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen, stand dann um 9 Uhr der Athletiktest an. Pendelstaffel, Seilspringen, Sprungkraft, diverse Sprint- und Richtungswechselübungen galt es zu absolvieren. Am Ende aller Übungen wurden dann die Ergebnisse und der Sieger bekannt gegeben. Was soll man sagen – in allen Übungen haben die Wild Bees den ersten Platz belegt und dürfen sich nun BBW Pokal Sieger 2019 nennen.

Eine tolle Mannschaft und ein tolles Mannschaftsgefüge haben wir da im Jahrgang 2005/2006. Wir als Coaches wurde von diversen anwesenden Trainern gefragt wie wir es denn schaffen, dass die Mannschaft in Summe diese drei Tage geschlossen als Mannschaft auftrat. Die Antwort – Wild Bees eben!
Für die Wild Bees waren erfolgreich: Ela Özel, Klara Löring, Lara Duwe, Antonia Ludosan, Sude Öztürk, Emma Hooks, Marla Köhler, Lilia Phillip, Verena Soltau, Paula Hofmeister, Annika Soltau und Sandra Rutz.  (M. Hooks)