+++ Schwarzes Wochenende für die Wild Bees +++ Nächste Wild Bees Fanshop Bestellung für Weihnachten bis spätestens 1.12.2018! +++au

TG-Sandhausen-Basketball.de

U16m: Deutliche Leistungssteigerung 22.10.18 - 13:27

 Jugend Männlich    u16m

Zum zweiten Spiel der U16m Landesliga fuhren wir am letzten Sonntag nach Heidelberg zum HTV. Unter schwersten Bedingungen (Coach Moritz Schneider war durch ein Herrenspiel verhindert, die technische Ausstattung der Helmholtz-Halle ließ zu wünschen übrig und schließlich war es wieder nur ein Jugendspieler vom HTV als Schiedsrichter (ohne Lizenz), der dieses Spiel leitete). Nichtsdestotrotz musste man trotzdem professionell an das Spiel rangehen.

Co-Trainer Silas Hemberger sah am Anfang eine sehr schläfrige Mannschaft. Nach fünf Minuten führten die Gastgeber noch mit zwei Punkten. Dann drehten die Wild Bees auf. Mutig attackierten die Spieler den Korb, nahmen die offenen Würfe, spielten als Team zusammen. Jeder einzelne trug zum hart erkämpften, am Ende aber verdienten Sieg für das Kooperationsteam aus TG Sandhausen und SG Walldorf bei.

Ausschlaggebend für den Sieg war wieder das dritte Viertel: man gewann dies mit 30:19. Dreier um Dreier fielen bei den jungen Wild Bees durchs Netz. Am Ende waren es 12 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe auf Seite Sandhausens. Nicht nur der sichere Wurf, auch die Aktionen in der Zone waren erfolgreich. Alex Osman zog immer wieder erfolgreich zum Korb, Dimitar Nikolov sammelte Rebounds ein und setzte sich in der Zone gut durch, Noel Ghebrelul war mit seiner Schnelligkeit in der Defense ein wichtiger Faktor.

Auch wenn Heidelberg durch ihren Top-Scorer Vincent Wöhler (man muss sagen, dass er sehr viele Pfiffe beim Zug zum Korb bekommen hat die wir auf unserer Seite niemals bekommen hätten) und eben seine Freiwürfe, die er recht gut verwandelte, immer am Leben blieb, war der Sieg jedoch nicht gefährdet. Am Ende hieß es dann 89:63 für die TG.

Der Trainer nach dem Spiel: „Die Jungs haben den Sieg verdient, das war eine herausragende Teamleistung. Fast jeder konnte durch Punkte zum Sieg beitragen. Ebenso können die Jungs aus diesem Spiel viel lernen: nämlich, dass sie immer weiterspielen müssen, egal was für lächerliche Pfiffe die Gegner bekommen. Allein die Foulsverteilung von 27 zu 14 sagt schon viel aus. Eins ist mir jedoch klar: Im Rückspiel wird er nicht so viele Freiwürfe bekommen, da werden nämlich richtige Schiedsrichter auf dem Feld stehen. Verteidigt wurde der Spieler sehr gut und überwiegend fair.“

Es spielten: Osman, Alexander 21 Punkte/1 Dreier; Nikolov, Dimitar 18/2; Ghebrelul, Noel 13/3; Barthel, Leo 13/2; Lehr, Tom 5/1; Lück, Tim 5/1; Köhler, Jannik 4; Marashi, Elias 3/1; Busch, Lukas 3/1, Niedworok, Justin 2, Yilmaz, Burak 2 und Schrank, Phil.