+++ Auswärtsniederlagen für RL-Damen und OL-Herren +++ OL-Damen gewinnen souverän in Freiburg +++

TG-Sandhausen-Basketball.de

Nach der Pause war der Korb wie vernagelt 29.09.08 - 18:35

 Damen    Damen 1

Einige unnötige Auftakt Niederlage kassierten die 2. Bundesliga Damen der 89er Baskets gegen die Ladybaskets aus Würzburg. Am Ende musste die Mannschaft um Kapitänsfrau Christiane Grimm mit 47:63 (32:26) die Segel streichen.
Bis zur Halbzeitpause spielte die 89 Baskets einen guten Basketball und gingen über einen ein 19:12 nach zehn Minuten mit 32:26 in die Halbzeitpause. Bis zu diesem Zeitpunkt war Playmakerin Erica Anderson mit 17 Punkten die erfolgreichste 89ers Punktesammlerin. Wahrscheinlich hat die US-amerikanerin in den ersten zwanzig Minuten „überpaced“. Nach der Pause kam das Team um Trainer Peter Eberhardt nicht mehr ins Spiel und lies sich zusätzlich von den Dreipunktewürfen von Ladybasket Scorerin Jasmin Fantl in eine Schockstarre versetzten.
Aufbauen können die Ladies auf die Leistung vor der Pause. Nun muß Trainer Peter Eberhardt das Leistungsvermögen im Training in dieser Woche über die volle Distanz in seinen Trainingseinheiten üben.
Am Ende siegte Würzburg verdient, doch die 89ers haben den Gegner unnötig ins Spiel zurück gebracht und hätten die Niederlage mit der Leistung der ersten Halbzeit vermeiden können.

Stenogramm: 19:12 (1. V.), 32:26(Halbzeit), 40:44(3.V.), 47:68 (Endstand)
89er Baskets: Anderson 17Punkte /1Dreier, Auer 10/2, Kiersz 9, Haas 4,Grimm 3, Clößner 2, Mussgnug,
Würzburg: Brust 15/3, Nöth 13, Hatfield 12, Fantl 11/3, Haggerty 7/1, Petters 4, Jochimczyk 4,