+++ Wild Bees freuen sich über Neuzugänge! Einfach melden bei wildbees.mail@web.de +++ U18 männlich schafft Jugend-Oberliga-Qualifikation!!! +++ VIELEN DANK für etwa 5.500 Vereinsscheine! Ihr seid großartig! +++

TG-Sandhausen-Basketball.de

U17w-National-Team: Mit Annika bei der WM in Ungarn 11.07.22 - 18:50

 Allgemein

Der erste Schritt ist gemacht! Zum Auftakt des FIBA U17 Women´s Basketball World Cup in Debrecen/HUN hat die deutsche Mannschaft einen wichtigen Erfolg gefeiert. Das zuvor in etwa gleich stark eingeschätzte Neuseeland wurde deutlich mit 68:35 (12:4, 13:10, 20:10, 23:11) bezwungen.
Joanna Scheu, Mailien Rolf, Naima Fox, Annika Soltau und Emmanuelle Djuela begannen für Deutschland. Große Nervosität prägte den Auftakt. Neuseeland versuchte es überwiegend aus der Ferndistanz, die DBB-Auswahl über Soltau. 4:2 hieß es nach fast fünf Minuten, dann traf Helena Englisch (Foto oben) einen Dreier. Soltau erhöhte, langsam lief es besser für das deutsche Team. Deutschland kontrollierte das Spiel im weiteren Verlauf des ersten Viertels (12:4), ohne offensiv zu überzeugen.
Scheu traf einen Dreier zum 17:4 (12.), Fox punktete ebenfalls, das Spiel nahm einen unerwartet deutlichen Verlauf, weil die deutsche Defense stark agierte. Offensiv aber war noch kein Rhythmus vorhanden. Minutenlang passierte auf dem Scoreboard kaum etwas (21:8, 16.). Rolf hatte einige gute Szenen, aber zur Pause war der Vorsprung noch nicht beruhigend (25:14).
Sehr gut taten der Dreier von Fox und der Treffer von Miriam Diala zum 30:16 (23.), Scheu legte einen weiteren Distanztreffer nach und entspannte die deutschen Nerven etwas (33:19, 25.). Die verständliche Aufregung hatte sich bis dahin nicht gelegt, das schlug sich in den schwachen Wurfquoten nieder. Soltau besorgte das 39:21 (29.), wirkliche Gefahr ging von den Neuseeländerinnen nicht aus. Deutschland konnte sich auf die Defense verlassen und passte gut auf den Ball auf. Als Soltau ihr Team erstmals mit 20 Punkten in Front warf (41:21, 30.), sprach nichts mehr gegen einen deutschen Auftakterfolg.
Im Schlussviertel bauten die DBB-Mädchen den Vorsprung noch aus. Alle zwölf Spielerinnen kamen zum Einsatz und somit zu ihrem WM-Debüt.
„Die erste Halbzeit war ziemlich holprig. Es war etwas schwierig, Annika und Mailien nach ihren Verletzungen wieder in die Mannschaft zu integrieren. Wir wollten in der zweiten Halbzeit aggressiver angreifen, wir waren viel zu passiv. Unsere Defense ist unsere Stärke und da müssen wir die Gegner beeindrucken. Morgen Mali, ganz andere Mannschaft, sehr athletisch. Wir sind bereit ein gutes Match zu liefern“, sagte Janet Fowler-Michel nach dem Spiel.
Dieses Vorrundenspiel gegen Mali konnte ebenfalls mit 55:44 gewonnen werden. Annika Soltau wurde wegen einer leichten Verletzung geschont. Nächster Rundengegner sind die USA.

Für Deutschland spielten:
Melina Aigner (TS Jahn München, 2), Marianna Byvatov (SC Rist Wedel, 4), Miriam Diala (Basket-Girls Rhein-Neckar/Basket Ladies Kurpfalz, 6), Helena Englisch (MTV München, 5), Naima Fox (TuS Lichterfelde, 5), Nafi Harz (TuS Lichterfelde, 6), Emmanuelle Kenfac Djuela (TuS Lichterfelde, 2), Maria Perner (TuS Bad Aibling/TSV 1880 Wasserburg, 2), Mailien Rolf (TV Hofheim/SV Rhein-Main Baskets Langen, 11), Joanna Scheu (BSG Basket Ludwigsburg, 11), Annika Soltau (TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt/TG Sandhausen, 14), Magdalena Winter (TuS Lichterfelde). Betreuerin: Lea Soltau (ehemals Wild Bees Sandhausen)
(Quelle: DBB)